3. Mitteldeutscher AUTOTAG: Die Zukunft erfolgreich meistern! 05.09.2013

Die Landesverbände Berlin-Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen- Anhalt und Thüringen laden Sie exklusiv als Innungsmitglied ein zum

3. Mitteldeutscher AUTOTAG
Donnerstag, 5. September 2013, 10:00 bis 16:30 Uhr, Einlass ab 9:00 Uhr
Congress Center Leipzig (CCL),
Saal 2, Ebene +1, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig

Das Kfz-Gewerbe hat das letzte Jahr trotz einiger Herausforderungen gut gemeistert. Die Zukunft stellt jedoch zahlreiche neue Anforderungen an unsere Kfz-Betriebe. Umso wichtiger ist es, sich und sein Unternehmen vom Wettbewerb abzuheben und gegenüber Kunden, Mitarbeitern und Auszubildenden die Vorteile und positiven Eigenschaften herauszustellen. Innovative Ideen und deren Umsetzung sind notwendiger denn je. Wir wollen Ihnen mit den Themen des 3. Mitteldeutschen AUTOTAG helfen, auch zukünftig erfolgreich zu bleiben, an die Zukunft zu denken und die Tagesaufgaben zu bewältigen. Ausgewiesene Experten präsentieren wichtige Branchenthemen. Neben dem umfangreichen Programm erwarten Sie unsere Partner und Sponsoren an ihren Messeständen, um mit Ihnen einen regen Gedanken- und Meinungsaustausch zu führen. Der 3. Mitteldeutsche Autotag ist wieder ein Muss für jeden, der erfolgreich sein will. Damit kluge Köpfe miteinander ins Gespräch kommen, Gedanken austauschen und neue Perspektiven gewinnen!

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Falls Sie bereits am Vorabend anreisen, haben wir für Sie ein Abrufkontingent im Sachsenpark- Hotel gegenüber dem CCL reserviert, wo Sie mit dem ebenfalls beigefügten Formular Ihre Übernachtungswünsche reservieren können. Die Anreise erfolgt über die Autobahn A 14 bis Abfahrt Leipzig-Messegelände oder Leipzig-Zentrum, weiter der Ausschilderung CCL folgen. Weitere Hinweise zur Anreise entnehmen Sie bitte der Anfahrtskizze. Am Tag der Veranstaltung können Sie sich ab 9:00 Uhr eintragen, erhalten Ihre Unterlagen sowie einen kleinen Begrüßungsimbiss. Wir freuen uns schon heute auf Ihr Kommen!

(Programm und Download des Vortrages auf Seite 2)